Virtueller Pinball – Langzeitprojekt – Teil 67

Nein, das hat mir dann doch nicht so gefallen … die Rede ist von dem PC – Netzteil. Extra für das Teil eine große Aussparung hinten ins Gehäuse sägen, nein Danke. Also dann doch intern verbauen. Da hab ich aber wieder das alte Problem: fehlender Platz. Ich konnte es drehen und wenden, es passte einfach nicht. Also muß das Gehäuse noch einmal unters Messer.

Die neue Kabeldurchführung bleibt erhalten, allerdings musste ich das Gehäuse um 2,5cm kürzen. Dremel raus und los. Danach alles schön abschleifen und entgraten. Als neue Rückwand dient ein Vogelschutzgitter, welches sich super kanten und anbringen ließ. Stecker und Schalter entfallen hier jetzt komplet. Diese werden später an der Rückwand angebracht. Nun muss ich nur noch für eine geregelte Wärmeabfuhr sorgen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Eine Antwort zu Virtueller Pinball – Langzeitprojekt – Teil 67

  1. DCP sagt:

    Auch wenn Platz ein wertvolles Gut ist: plane vielleicht 2 kleine Lautsprecher mittig unter dem Spielfeld ein. Bei mir kommt alles, was vom ROM kommt (Musik,SFX,Sprache) aus den „normalen“ Lautsprechern, alle mechanischen Geräusche jedoch (mittels 2. Soundkarte) aus dem Inneren des Gehäuses. Gerade bei alten, mechanischen Tischen wirkt das authentischer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte löse folgende Aufgabe, damit ich sicher bin, dass du kein Bot bist. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.