Virtueller Pinball – Langzeitprojekt – Teil 106

Nach bereits mehreren Jahren des Betriebs habe ich mir die Stabilität des Geräts angesehen:

  • Das Cab ist nach wie vor sehr robust, keine Probleme.
  • Die Beine gehen ok. Da ich mobil bleiben und auch auf die Funktion als Tabletop nicht verzichen möchte, bleibt die bisherige Lösung bestehen. Es bleibt also dabei: keine echten Flipperbeine
  • Die Backbox bzw. die Verbindung zum Cab braucht aber Zuwendung…

Die Backbox selbst ist sehr stabil und hinten mit einem soliden Riegel gesichert. Aufgrund der geringen Größe habe ich aber damals auf eine standard Hinge (also das Scharnier um die Backbox nach vorn zu klappen) verzichtet. Stattdessen hatte ich mich für die abnehmbare Version entschieden und eine recht pipprige Verbindung gebastelt.

Beim harten Bespielen des Geräts wird diese Verbindung aber doch recht stark belastet. Um einem Ausreißen und dem Absturz der Box vorzubeugen rüste ich nun ein solides Scharnier nach. Etwas flexen und die Hinge war auf korrekte Maße gekürzt. Demnächst erfolgt dann der An-/Einbau.

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Eine Antwort zu Virtueller Pinball – Langzeitprojekt – Teil 106

  1. Pingback:Virtueller Pinball – Langzeitprojekt – Teil 106 b – Konsolenhalde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte löse folgende Aufgabe, damit ich sicher bin, dass du kein Bot bist. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.