Virtueller Pinball – Langzeitprojekt – Teil 104

Von meinem eingestellten VPIN.box Projekt hatte ich noch den Shaker übrig. Zur Entsorgung viel zu Schade. Daher wird er jetzt in mein Cab integriert. Dabei gab es allerdings wieder zwei Hürden:

  1. Der LedWiz hatte keinen freien Port mehr.
  2. Durch die sehr kompakte Bauweise muss ich mir Gedanken machen, wo der Motor mit seinem frei rotierenden Gewicht Platz findet.

Problem 1 war schnell gelöst: Ich habe nun eine ursprünglich geplante Zusatzfunktion für den Topper gestrichen und nutze den Port nun für den Anschluss des Motor-Treibers.

Problem 2 war etwas mehr Fummelarbeit. Letztendlich habe ich ihn zwischen die beiden massiven Münzprüfer geschraubt. Diese bieten auch gleichzeitig einen seitlichen Schutz, falls sich das Schwunggewicht mal selbstständig machen sollte. Nach hinten verhindert ein Metallwinkel einen eventuellen Freiflug in Richtung Elektronik und PC.

Erste Tests waren bereits erfolgreich. Durch die beschränkte Größe darf man jetzt keinen erdbebengleichen Effekt erwarten, aber er ist vorhanden und spürbar. Dumm ist nur, wenn man den Motor versehentlich blockiert und man die Sicherung noch nicht eingebaut hat. Der Motortreiber hat sich deshalb direkt verabschiedet. Ersatzteil und Sicherung sind aber schon unterwegs.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Antworten zu Virtueller Pinball – Langzeitprojekt – Teil 104

  1. Pingback:Virtueller Pinball – Langzeitprojekt – Teil 104 – Konsolenhalde

  2. Pingback:Visual Pinball – LEDWiz-Config Tipp (Update) – Konsolenhalde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte löse folgende Aufgabe, damit ich sicher bin, dass du kein Bot bist. Danke! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.