Sega MD – CPU Testboard – Part 4

Hier nun meine gesammelten Infos zu Sega MD – CPU Testboard, welches ich bereits hier, hier und hier vorgestellt hatte. Außerdem habe ich einige neue Fotos gemacht und die alten Videos ersetzt.

[Not a valid template]Der Konsole liegen zwei Steckkarten mit je einer CPU bei. Mit der eingesteckten Standard-CPU verhält sich die Konsole wie jede andere Mega Drive Konsole auch. Zusätzlich sind an der Konsole zwei Schalter angebracht, mit denen sich die Region und der TV-Modus (50/60 Hz) umschalten lassen. Mit der eingesteckten Debug-CPU ergeben sich einige zusätzliche Funktionen, die bei der Entwicklung und beim Testen von Spielen nützlich sein könnten:

DIP-Schalter-Stellung: 1000
Die Konsole befindet sich in einem Freezer-Modus. Das bedeutet, man kann das eingesteckte Spiel an jeder beliebigen Stelle mit Hilfe der Taste ‚SW2‘ anhalten. Das 6-stellige Display zeigt daraufhin die Speicher-Adresse (ADD), an der das Spiel pausiert wurde. Drückt (und hält) man nun die Taste ‚SW1‘ zeigt das Display den Inhalt (DAT) der Speicherandresse an. Drückt (und hält) man erneut ‚SW2‘ wird der sogenannte Instruction Pointer angezeit (PC). Durch das gleichzeitige drücken von ‚SW1‘ und ‚SW2‘ wird der Ablauf des Spiels fortgesetzt.

DIP-Schalter-Stellung: 0100
Die Konsole befindet sich in einem Debug-Modus. Das bedeutet, dass Spiele beim Zugriff auf eine illegale Speicheradresse automatisch angehalten werden. Die entsprechende Speicherstelle wird dann direkt im Display angezeit. Mit Hilfe der Tasten ‚SW1‘ und ‚SW2‘ kann man sich auch hier den Inhalt der Adresse und den Instruction Pointer ansehen. Durch das gleichzeitige drücken von ‚SW1‘ und ‚SW2‘ wird der Ablauf des Spiels fortgesetzt bis ein neuer Fehler auftritt.

Weitere Funktionen konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Hier ist etwas Detektiv-Arbeit gefragt, da es zu dieser seltenen Hardware keine bekannten Dokumentationen gibt.

Hinweis: Die Platine der Debug-CPU besitzt einen eigenen Strom-Anschluss. Bei meinen Test wurde dieser jedoch nicht benötigt, da die Platine direkt von der Konsole mit Strom versorgt wird. Ich vermute, dass hier ein Standard Mega Drive 1 Netzeil zum Einsatz kommen könnte. Dies ist aber nur eine Vermutung ich rate daher vom Anschluss eines Netzteils ab!!!

Wichtig: Die CPU-Platinen dürfen NIE bei laufender Konsole gewechselt werden. Die DIP-Schalter dürfen NIE bei laufender Konsole umgeschaltet werden. Die Konsole ist zuvor immer vom Netz zu trennen!

Freezer-Modus (Everdrive MD + Sonic):

Debug-Modus (Tekken 3):

Freezer-Modus (Toy Story):

Ich wunderte mich schon, warum bei meiner Ebay-Auktion so viele Beobachter aufschlagen. Grund: die Konsole wurde bei Game Sniped gelistet 😉

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Eine Antwort zu Sega MD – CPU Testboard – Part 4

  1. Malte sagt:

    Tolle Seite, gefaellt mir.