Neues für den C64: Race+

Zusammen mit dem TapeCart habe ich mir auch mal ein neues Spiel gegönnt. Näheres findet ihr hier: https://www.polyplay.xyz/RACE-Collectors-Edition

Ich habe es jetzt nur zweimal kurz angespielt und machte durchaus Laune. Bei einem Rennen mit 7 weiteren Bots kommt das Spiel aber gewaltig ins Stocken, was schon an Unspielbarkeit grenzt.

Neues für den C64: TapeCart

Bei der ganzen Bastelei viel mir auf, dass ich gar keine Datasette mehr besitze. Naja, eigentlich braucht man die auch nicht mehr wirklich. Aber ich hasse leere und unnütze Ports am Rechner 😉 Daher habe ich mich jetzt für die TapeCart entschieden. Infos findet ihr auf der folgenden Seite: https://www.c64-wiki.de/wiki/Tapecart

Keyman64 & Co.: Zusammenbau

Es ging alles schneller und unkomplizierter als gedacht. Keyman64, Overlay64 und Reprom64 sind eingebaut, verdrahtet und ich habe erst mal eine eigene Konfiguration auf alle Teile gespielt. Die ist schon mal nicht schlecht, wird aber bestimmt noch optimiert werden.

Was wurde jetzt alles gemacht?

  • alte Schalter und Taster entfernt und Löcher verschlossen
  • Char-Rom und Kernal ausgelötet und Sockel eingelötet
  • Reprom64 mit Standard-Kernal, JiffyDos, JaffyDos, C64GS-Kenal und vier Charsets eingebaut
  • Keyman64 konfiguriert, unter der Tastatur angebracht und verkabelt
  • Overlay64 konfiguriert, unter der Tastatur angebracht und verkabelt
  • SD2IEC neu verkabelt, mit Keyman64 und Overlay64 verbunden (Status-LEDs werden nun auch Onscreen dargestellt)
  • sämtliche Verkabelungen etwas aufgeräumt und steckbar gemacht

Keyman64 & Co.: Overlay64 Teil 2

Und weiter ging’s mit dem Overlay64. Erstmal nur angeschlossen, getestet und dann unter der Tastatur neben dem Keyman64 platziert. Für diesen Test brauchte man erst mal nur drei Kabel (VCC, GND und Composite). Und schon wird die Standard-Meldung elegant eingeblendet.

Alle Löcher dicht!

Bei meine C64 bin ich ja der Ansicht, dass er nicht wie geleckt aussehen muss. Sah er damals zu seinen Glanzzeiten ja auch schon nicht aus. Ständig wurde dran rumgebastelt. Da ich jetzt aber keine zusätzlichen Schalter und Taster mehr benötige, wollte ich zumindest die Löcher abdichten. Mit Tape abgeklebt und dann von Innen mit Stabilit aufgefüllt. Sieht gar nicht mal so schlecht aus. Jetzt noch Farbe drauf? … naja, vielleicht mal später … irgendwann 😉

Keyman64 & Co.: Keyman64 Teil 4

Ich bleib dabei, der Keyman64 lässt sich wirklich super einfach konfigurieren. Gestern habe ich daher flugs ein paar zusätzliche Makros angelegt und auch direkt das Reprom64 und den SD2IEC angeschlossen. Zusammen mit der Meta-Taste kann ich nun schon mal folgende Hardware-Funktionen steuern:

  • Tasten 1-4: Kernal umschalten inkl. Reset
  • Tasten Q, W, E, R: Charaktersets umschalten
  • Tasten 8 & 9: SD2IEC-Adresse ändern
  • Tasten + & -: SD2IEC Disc-Swap
  • Taste 0: SD2IEC resetten
  • Taste C=: C64 resetten
  • Tasten Y & Z: QWERTZ / QWERTY umschalten

Keyman64 & Co.: Overlay64 Teil 1

Mit dem Overlay64 werde ich mir später ein paar Daten onscreen ausgeben lassen – z.B. den Namen des aktiven Kernals, oder Status-Meldungen vom SD2IEC. Der Einbau erfolgt aber erst, wenn ich Keyman64 und Reprom64 am Laufen habe. Dennoch habe ich das Teil schon einmal zusammen gebraten!

C64 Power-Plate

Bei früheren Bastelorgien hatte ich einmal die seitliche Platte des C64 (also die Abdeckung der Joy- und Power-Ports) modifiziert. Da ich einiges zurück gebaut habe, musste nun eine neue her. Also einfach mal eine nachgedruckt ( https://www.thingiverse.com/thing:959633 ).

Keyman64 & Co.: Keyman64 Teil 2

Der Keyman64 ist aufgebaut, aber wohin mit ihm? Gehört ja technisch gesehen am ehesten zur Tastatur … also schnell dort dran geschraubt!