C64 Power-Plate

Bei früheren Bastelorgien hatte ich einmal die seitliche Platte des C64 (also die Abdeckung der Joy- und Power-Ports) modifiziert. Da ich einiges zurück gebaut habe, musste nun eine neue her. Also einfach mal eine nachgedruckt ( https://www.thingiverse.com/thing:959633 ).

Nachbetrachtung: 3D Drucker

Vor fast zwei Jahren gönnte ich mir ja den Mankati Fullscale XT plus. Es war nicht der günstigste Drucker. Aber wenn ich mir ansehe wie oft Leute mit günstigeren Drucker daran rumbasteln und Verbesserungen machen müssen, dann muss ich sagen: alles richtig gemacht 😉

Das gute Stück rennt und rennt und rennt. Ab und an mal etwas Öl rein. Ansonsten habe ich rein gar nichts ändern oder reparieren müssen. Durch den großen Bauraum, der mir gerade bei meinem Projekt BM von großem Nutzen war, für mich immer noch die beste Wahl.

konsolenhal.de in 3D – STLs als freier Download

Da ich ja ab und an eigene 3D-Modelle erstelle, habe ich mir gedacht: Warum stelle ich die nicht auf meinen Blog? Dann hat jeder was davon. Um die Umsetzung zu testen, seht ihr hier schonmal eine Version meiner in Arbeit befindlichen Coindoor für mein VPIN.cab

Die Modelle lassen sich mit der Maus frei zoomen und drehen. Über den Download-Button könnt ihr euch die STL-Datei direkt runterladen. Ihr dürft sie auch gern für eure eigenen, nicht kommerziellen Zwecke verwenden. Falls ihr Änderungen oder Verbesserungen vornehmt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir diese zusendet und wir sie hier ebenfalls veröffentlichen.

WebGL Error

Pin Toppings: Tron Disc 03

Gestern habe ich mir mal Gedanken zur Befestigung der Tron-Disk gemacht. Also wieder das CAD-Programm ausgepackt und anschließend gedruckt. Bei dieser Gelegenheit habe ich den zweiten Extruder des Druckers getestet. Diesen habe ich mit PVA-Filament als Stützmaterial bestückt, welches sich nach kurzer Zeit im Wasser auflöst. Dadurch entfällt das oft fummelige Entfernen des Materials.

Für die Besserwisser 😉 : Ja, ich hätte das Modell anders platzieren können und so Material einsparen können. Aber ich wollte das unbedingt mal ausgiebig testen.

Der Weg zur Custom-Coindoor 04

Materialwechsel. Mein erster Test mit ABS. Es ist immer wieder zu lesen, dass das Drucken von ABS recht schwierig ist … sie haben recht. Das sogenannte Warping, also das hochwölben der Ecken und Kanten, hat auch mich heimgesucht. Jetzt heißt es Konfigurieren und verschiedene Untergründe testen: Malerkrepp ist ungeeignet, Krepp mit augetragener ABS/Aceton-Schicht etwas besser, Kapton-Tape mit ABS/Schicht wieder etwas besser, ein 10mm breiter Brim um das Objekt nochmal besser, … aber ein ‚Perfekt‘ hat sich noch nicht eingestellt. Also demnächst weiter testen!